Die Harmonika aus der Untersteiermark

Die Untersteiermark ist jener Teil des ehemaligen Herzogtums Steiermark, der zwischen der unteren Mur und der oberen Save liegt. Das Gebiet gehört seit 1918 zu Jugoslawien bzw. heute Slowenien.
Die Untersteirer waren und sind noch immer ein Teil der steirischen Volkskultur. Deshalb ist die Harmonika bei den Untersteirern stark verwurzelt.

Auch Inhaber “Rene” Jernej Brilej lebt für die Steirische Harmonika und diese Art der Musik. Seit über 25 Jahre dreht sich bei ihm alles rund um die Steirische, was ihn jetzt dazu bewogen hat, eigene Instrumente zu kreieren, die bei jedem Musiker, egal ob Hobbyspieler oder Profi, einen ganz besonderen Platz einnehmen.

Aufgrund seiner langjährigen beruflichen Erfahrungen im Harmonikavertrieb und auch als Bühnenmusiker weiß er ganz genau, worauf es bei einer Harmonika ankommt und wie man eine Spitzenharmonika herstellt. Er kennt die besten Zulieferer für Einzelteile und die besten Handwerker der Untersteiermark, wo der Harmonikabau schon eine lange Tradition besitzt. So entstehen in Zusammenarbeit mit vielen Fachleuten die besten und preiswertesten Instrumente die auf dem Markt erhältlich sind.

Da sich Jernej Brilej ganz auf die Entwicklung seiner Instrumente und die Betreuung seiner engsten Kunden konzentrieren will, sucht er 2017 einen starken und verlässlichen Vertriebspartner und findet ihn mit Michlbauer, der von Beginn an den Exklusivvertrieb für Südklang übernimmt.

Für mich standen bisher immer zufriedenen Kunden und eine vertrauensvolle, ehrliche
Zusammenarbeit an erster Stelle. Genau das soll auch nun bei Südklang so bleiben.

Meine Harmonikas haben einen »geheimen« Auftrag, nämlich dass Sie beim Spielen auf dem Instrument das ebenfalls so spüren, erleben und genießen können wie ich. (Jernej Brilej)